Praktische infos

Allgemeine Infos

Die natürlichen, landschaftlichen und kulturellen Werte des Nationalparks "Ujście Warty" verursachen, dass der Park ein hervorragender Ort für verschiedene Formen des Ökotourismus ist. Die Überschwemmungsgebiete an der Warthe werden besonders gerne von Vogelbeobachtern und anderen Naturliebhabern besucht. Die relativ geringe Intensität des Besucherverkehrs zieht auch Amateure weiträumiger Landschaften, der Einsamkeit und der Stille an.
Die Besichtigung des Parks ist ausschließlich auf ausgewiesenen Wegen, vom Morgengrauen bis zur Abenddämmerung, ganzjährig gestattet. Einige der Wege sind für den Autoverkehr, andere dagegen nur für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. Das Betreten oder Befahren der Wege ist erst dann gestattet, wenn sie nicht mehr überschwemmt sind! Vor dem Betreten des Parkgebiets ist es empfehlenswert, sich mit der Besucherordnung vertraut zu machen, die an allen in das Parkinnere führenden Hauptwegen zu finden ist. Organisierte Besuchergruppen von über 20 Personen sind verpflichtet, den Aufenthalt im Park bei der Parkverwaltung (Tel. 0048 95 752 40 26; 752 40 27) oder bei dem Verantwortlichen für die jeweilige Schutzzone anzumelden. Das Zelten, Filmen oder Aufnehmen von Naturstimmen ist nur unter gewissen Einschränkungen erlaubt, deswegen ist eine genaue Lektüre der Parkordnung vor dem Besuch im Park zu empfehlen.
Während Sie die Natur des Parks genießen, denken Sie bitte daran, dass der Nationalpark hauptsächlich zum Schutz der Natur ins Leben gerufen wurde. Sämtliche andere Aktivitäten wie Tourismus, Bildung oder auch wissenschaftliche Forschungen müssen dem Naturschutz untergeordnet werden.

Verkehrswege im Park:

  • Ein PKW ist die bequemste Möglichkeit, an die Einrichtungen der Parkverwaltung oder an Stellen, an denen man mit der Parkbesichtigung beginnen kann, zu gelangen.
  • Ein Fahrrad scheint das unersetzliche Fortbewegungsmittel im ganzen Parkgebiet zu sein. Angesichts beträchtlicher Längen der Routen wird es aber eher für diejenigen empfohlen, die an stundenlanges Radeln gewöhnt sind. Denken Sie daran, dass die über das Parkgebiet führenden Routen meistens nur festgefahrene Erdpisten sind, die sich in unterschiedlichem Zustand befinden.

Wenn wir eine Exkursion planen:

Unmittelbar vor der Anreise lohn es sich, telefonisch zu überprüfen (oder hier nachschauen), wie hoch der aktuelle Wasserstand im Park ist und welche Wege bzw. Stellen zugänglich sind. Besucher mussten schon mehrmals an eigenem Leibe erfahren, wie lästig der Wind in der ausgedehnten offenen Landschaft des Parks sein kann. Deswegen nehmen Sie außer dem Fernglas auch warme Kleidung und gutes Schuhwerk mit. Im Herbst und im Winter ist es empfehlenswert, eine Thermoskanne mit heißem Tee dabei zu haben.

Besucherinformationen, Verleihstellen:

• Besucherinformationen befinden sich im Berliner und im Kietzer Tor auf dem Gelände der einstigen Küstriner Altstadt in Kostrzyn an der Oder sowie im Naturtourismus-Büro "Dudek" in Słońsk.
• Kajakverleih gibt es im Naturtourismus-Büro "Dudek" in Słońsk.
• Fahrradverleih gibt es im Naturtourismus-Büro "Dudek" in Słońsk und im Agrotouristischen Bauernhof "Nad rzeczką" in Słońsk.